Server Administration

Zentrale Verwaltung für Windows, Solid Edge und Office

Administration

Die Einstellungen Ihres Solid Edge CAD-Systems mussen an jedem neuen Arbeitsplatz, und bei jeder neuen Version für jeden Benutzer immer wieder eingerichtet werden?

Das muss nicht sein. Fast alle Einstellungen lassen sich Zentral festlegen, die nötigen Anpassungen für eine neue Version sind minimal. Ein Arbeitsplatz ist innerhalb weniger Minuten einsatzbereit und die Konfiguration ist auf allen Rechnern identisch!

Mit Hilfe der Einstellungen im SolidEdgeAdmin, über Registry Einträge bzw. Gruppenrichtlinien lassen sich Solid Edge, Windows und Office Zentral administrieren.

Logo KMK Konstruktion Martin Kurze

Für KMK Konstruktion wurde die Administration des 3D CAD Systems Solid Edge® übernommen.

In der Propseed-Datei wurden die benötigten benutzerdefinierten Eigenschaften definiert, in die Datei Custom.xml wurde alle häufig benötigten Bohrungen, Senkungen und Gewinde aufgenommen. In der ConfigNames.txt Datei wurden die Bezeichnungen der häufig benutzten Ansichten-Konfigurationen hinterlegt und in der DraftList.txt alle benötigten Stücklisten-Konfigurationen gespeichert. Die Materialtabelle und die Optionen.xml Datei wurden an die Bedürfnisse des Kunden angepasst.

Die Normteil Datenbank wurde eingerichtet und die gewünschten DIN-Teile wurden generiert. Die benötigten Stücklisten-Informationen wurden anschließend in die Normteile eingetragen. Es wurden angepasste Vorlagen für DFT, PAR, PSM und ASM erstellt.

Logo R&P Metrology GmbH

Für R&P Metrology GmbH in Aschaffenburg wurden die Administration des Windows-Servers und des 3D-CAD Systems Solid Edge® übernommen. Auf dem Server wurde zunächst das Lizenzdienstprogramm installiert, die Clients bekommen die Floating-License dann direkt vom Server.

Es wurden die nötigten Einstellungen in der Propseed-Datei zur Definition der benutzerdefinierten Eigenschaften für die Stücklisten erstellt, in die Datei Custom.xml wurde alle häufig benötigten Bohrungen, Senkungen und Gewinde aufgenommen. In der ConfigNames.txt Datei wurden die Bezeichnungen der häufig benutzten Ansichten-Konfigurationen hinterlegt und in der DraftList.txt wurden alle benötigten Stücklisten-Konfigurationen gespeichert. Die Materialtabelle wurde überarbeitet und die Optionen.xml Datei wurde an die Bedürfnisse des Kunden angepasst, damit alle Einstellungen aus einem Ordner im Netzwerk abgerufen werden.